Donnerstag, 27. April 2017

Don't tell me which direction I should take now that I've found my way.



Ich bin nur ein großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an.
Ich hab' viel zu lang gebraucht, um zu erkennen was ich kann.
Meine Gedanken fliegen höher, breiten ihre Flügel aus. Ich bin
bereit, es ist soweit. Ich hab mein Ziel erreicht.



Manchmal erwische ich mich selbst. Da erwische ich mich dabei, wie ich dummgrinsend mit den Anime-Intros aus meiner Kindheit auf den Ohren durch die Straßen von Tokio lauf' und mich wie blöde freue, zwischen all den Wolkenkratzern zu arbeiten, in einem Viertel voller blinkender Reklamelichter zu leben und an jeder Straßenecke einen wunderschönen Schrein oder Tempel zu sehen. "In Tokio Leben" stand auf meiner Bucket List - eine Liste, die ich mit 15 anfing zu schreiben. Dort fanden sich Punkte wie "mit Haien schwimmen", "Polarlichter sehen" oder eben "in Tokio leben". Ich hab' keine Ahnung, woher der Punkt kam. Ich war nie ein sonderlich passionierter Anime-Fan, war eben der gute Mittelfeld-Fan als Serien wie Kickers, Sailor Moon oder Digimon der Renner waren. So 'ne richtige Vorstellung von Tokio hatte ich eigentlich nie, noch nicht mal zwei Tage bevor mein Flug nach Narita ging. Und dennoch bin ich hier, vollkommen überwältigt vom Puls der Millionenmetropole, von der Ästhetik der Straßen, der Schönheit der Architektur, der filigranen Gestaltung der Grünflächen. Ich kann es manchmal gar nicht fassen, dass ich wirklich hier bin. Dass ich wirklich all die Dinge erleb', die ich erleb' - und die so viele Menschen in ihrem Leben nie erleben werden. Manchmal greif' ich einfach meine Kamera und zieh' mit ihr durch die Straßen. Dann hör' ich  Frank Schindel oder nano rauf und runter und fotografier' jede noch so kleine Gasse, einfach weil's nie aufhört mich zu faszinieren. Ich bin hier. Tatsächlich. Ich lebe hier. Ich bin nicht nur Tourist, ich wohne hier. Ich verstehe immer besser Japanisch. Ich kann immer mehr Kanji lesen. Ich bin Journalistin. In Tokio. Ich hab' mir einen meiner größten Lebensträume erfüllt. Ab jetzt glaub' ich bedingungslos an mich.

Kommentare:

May M. hat gesagt…

Du bist Journalistin? Hättest du Lust mehr davon zu erzählen? :)

Echt wundervoll, dass du etwas gefunden hast was dich wirklich glücklich macht. Alles Liebe, Maya von Mayanamo

Sailor Strawberry hat gesagt…

Wie kommt es denn, dass du in dem einen Jahr in dem ich Blogabwesend war, auf einmal in Tokyo lebst? :D WIeso haben wir uns nicht mal getroffen? xD

Be Sassique hat gesagt…

Wow was für ein tolles Gedicht am Anfang deines Beitrags.
Ich finde es wundervoll, dass du dir deinen Lebenstram erfüllt hast. Nicht viele Menschen schaffen das gescheite denn aber den Mut dazu
Hab einen wundervollen Sonntag <3
Liebste Grüße
Sassi

Lea Diamandis hat gesagt…

Das Foto und das Gedicht darunter sind richtig schön.
Und ich freue mich für dich, dass du dir diesen Traum erfüllt hast !
Liebst, Lea.

Héloise Roubaud hat gesagt…

Wow, sehr cool! Wie kam es denn eigentlich dazu, dass du dir ausgerechnet diesen Punkt herausgepickt hast? =)
Love, Héloise
Et Omnia Vanitas