Freitag, 11. Mai 2012

I wanna shut the Door and open up my Mind.




Speak the Truth. Don't you dare lie to me! I've seen it all before you disagree...
The Way you always attack all the Things that you say, the Way you turn your
Back and then you walk away... Shut your Mouth and open up your Eyes! You
better take your Time and try to realize that no one's free from Sin... And when I
look at you I scream within "What's wrong with you?!" You raise yourself up to
a higher Degree and look down in Disgust at our Misery. You're no better than your
Enemy! But it's easy to hate what you just can't be. Don't deny that you're a mortal Man.



________________________________________________________________________________________


Wo ist eigentlich meine Zeit geblieben? Ja, ja genau richtig - das Ding, das mit ständig tickenden Zeigern gemossen wird. Von dem man denkt, man hätte unendlich viel davon, was einem letzten Endes aber doch wie Sand durch die Finger rinnt. Wo zum Teufel ist meine Zeit hin?
Ich glaub, sie ist auf der Strecke liegen geblieben. Erschlagen von Apps, zertrampelt von Facebook Messenger für Android, überfahren von N24 und irgendwo unauffindbar tief im Wald von Google verscharrt. Jaja, das wusste ich auch schon vorher... Da dachte ich aber noch, GPS und die monoton angenehm, langweilige Frauenstimme meines Navigationssystems könnten mich an diesen schicksalhaften Ort führen. Dank den lieben Menschen von Google Earth, die die gesamte Welt mit ihren Kameraautos abfotografiert haben und die die von ihnen erhobenen Daten noch in 5000 Jahren gespeichert haben werden, konnte mich die TomTom-Dame auch tatsächlich dahin führen. Auf den Milimeter genau. Gefunden habe ich trotzdem nichts. NICHTS.
Na was hatte ich auch erwartet? Eine Sanduhr? Eine Sonnenuhr? Irgendeine Uhr? Einen Jungbrunnen? Oder Antworten auf nie gestellte Fragen? Ich weiß es nicht, ich suche nur meine Zeit. Was kostet die? Wer hat sie entführt? Ich will sie wieder haben! Ich hab sie verloren. Oder naja, ich hab eher verlernt, sie zu haben. Wann zum Henker hab ich sie verloren?
Mein Smartphone ist kaputt gegangen. Noch keine 12 Stunden ist es her, dass ich den T-Punkt verlassen habe, in dem ich meinen heißgeliebten Alleskönner hatte zurücklassen müssen. Nun darf ich mich wieder mit meinem alten Knochen rumschlagen. Kein Internet. Wann zur Hölle hab ich verlernt, mit meinem Mund zu kommunizieren und nicht via Whatsapp?! Seit wann fällt es mir so schwer, nicht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bei Facebook kontaktierbar zu sein? Und seit wann sehe ich es schon fast als Kapitalverbrechen an, wenn auf die von mir geschriebene SMS nicht innerhalb der nächsten 60 Sekunden eine Antwort eintrudelt? Wo ist nur meine Zeit hin? Wo versteckt sie sich zwischen all den Plastikgehäusen mit Obstlogos drauf und den an jeder Ecke anzutreffenden live-Übertragungen? Hab ich sie auf dem Weg zwischen zwei Arbeitsplätzen verloren? Auf dem Weg, den ich derzeit täglich hin und her rase, um mir den nächsten Traumurlaub auf Bali finanzieren zu können? Und wenn ich da bin, nehme ich mir dann die Zeit, meinen Freunden altmodische Postkarten zu schreiben, oder greife ich zum wiedererlangten Fast-Alleskönner - ich warte nur noch drauf, dass es mir eines Tages meinen Lieblingskaffee kochen kann - und fotografiere mich vor einer paradisischen Kulisse ab, um das Foto danach, getarnt als "Urlaubsgrüße" bei Facebook hochzuladen? Wann ist die Welt so hektisch geworden? Ich will meine Zeit wieder haben. Anstatt zu googlen und hirnlos diesem schwachsinnigen Ungetüm namens Wikipedia zu glauben, das gute alte Lexikon aufschlagen... Anstatt ständig nur über Whatsapp zu schreiben, wieder mal ganz normal von Festnetz zu Festnetz telefonieren. Und ich will jetzt im Frühling bei einer Wanderung an den schönsten Wasserfall der Welt Vogelgezwitscher und das Rauschen des Wassers hören - keine Musik aus den tragbaren Boxen, die man an den MP3-Player anschließen kann. Ich will mal wieder nicht erreichbar sein und mich um diese ganze, technisierte Plastikwelt 'n Scheiß kümmern müssen. Ich will meine Zeit wieder haben.

Kommentare:

Me, exhaustless. hat gesagt…

Herzchenfreundin,

damit sprichst du mir aus dem Herzen. Nur allzu oft denke ich mir genau das gleiche. Was ist nur passiert?? Vielleicht sollte man einfach mal nicht mehr erreichbar sein, außer für sich selbst. Und für dich. Für dich bin ich IMMER 24 Stunden am Tag erreichbar.

Liebe <3

Antiheldin hat gesagt…

Du hast wirklich so Recht. Vor allem die Tage wo man kein Internet hat, sind einfach immer die tollsten...